BLK 2012: Kinderarmut

 

BLK 2012: Kinderarmut

"Arm dran sein & arm drauf sein" Wie Mädchen und Buben in Österreich Armut erleben und erfahren

Kinder bilden heute die am häufigsten und stärksten von Armut bedrohte Altersgruppe. Sie werden allerdings in der Forschungspraxis und in der Armutsberichtserstattung kaum als Subjekte ernst genommen, das heißt, eine kindzentrierte Sichtweise fehlt über weite Strecken. Mädchen und Buben kommen in österreichischen Untersuchungen selten selbst zu Wort.
Außerdem gibt es in Österreich nur wenige Daten zur Frage der Selbst- und Fremdwahrnehmung des gesellschaftlichen Phänomens Armut unter Kindern. Hier setzt diese Forschungsarbeit an, denn sie will die Perspektiven von Mädchen und Buben zum Thema Armut einbringen.

Im Anschluss an die Studie sind aus der Sicht der Katholischen Jungschar Forderungen an Politik, Gesellschaft und Kriche angeführt, die gutes Leben für alle Kinder zum Ziel haben.
Der Bericht zur Lage der Kinder 2012 basiert auf einer gekürzten Fassung der Doppeldissertation von Ingrid Kromer und Gudrun Horvat "Arm dran sein & Arm drauf sein - Eine qualitative Studie zu Armutserfahrungen von Mädchen und Buben in Österreich aus Kindersicht", die im Wintersemester 2011/12 am Institut für Soziologie an der Universität Wien eingereicht wurde.

Preis: € 12.00 (für GL 10.00)


 

Impressum © 2000-2017 Katholische Jungschar Österreichs, A-1160 Wien, Wilhelminenstr. 91/II/f